Startseite / Home
Zerspanungscenter / Machine Working Center
News
Veranstaltungen / Events
Informations for colleagues
Forum
Links
Adressen, Postleitzahlen, E-Mail-Adressen
Arbeitsschutz
Aus- und Weiterbildung für Einkäufer
Balanced Scorecard
Bauleistungsbeschreibung
Beratungsunternehmen für den Einkauf
Beschaffungsmarktforschung
Büroarbeit
Business Intelligence
Business Process Management
Cash Flow
Checklisten / Mustertexte
Claimmanagement
Competitive Intelligence
Controlling
Corporate Governance
Crowdsourcing
Customer Relationship Management
Data-Mining
Demand Management
Due Diligence
E-Business
Einkaufsanalyse
Einkaufsdienstleistung
Einkaufshandbuch, -richtlinien
Einkaufsorganisation / -strategie
Einkaufsverbände
Expediting
Fachzeitschriften für Einkauf/Materialwirtschaft
Facility Management
Fehlteilemanagement
Fertigungsvermittlung
Firmendatenbanken
Forward Sourcing
Global Sourcing
Hersteller mit ASME Code Zertifizierung
Incoterms
Informationsportale für Einkäufer / Information portals for purchasers
IT-Pflichtenhefte
Kanban
Konkurse / supplier bankruptcy monitoring
Konstruktion / construction portals
Kostenrechnung
Lageranalyse
Leasing
Lieferantenauskunft / Supplier information
Lieferantenbewertung / Supplier evaluation
Lieferantenentwicklung / Supplier development
Lieferantenerklärung / Ursprungszeugnis
Lifetime Value
Logistik
Low Cost Country Sourcing
Maßeinheiten umrechnen
Marketing
Marktplätze
Materialgruppenmanagement
Materialwirtschaft
Maverick Buying
Messen / Ausstellungen
Nachrichten aus der Wirtschaft
Networking für Geschäftsleute
Normenmanagement / Properties Management
Nützliches / Utilities
Online-Datenbanken Einkauf
Outsourcing
Preisindex
Preisvergleich
Projektmanagement
Purchasing Card
Qualitätsmanagement
REACH-Verordnung
Rechtsthemen
Revision
Risikomanagement im Einkauf
Service Level Agreement
Smartsourcing
Spend Management
Statistik
Steuern
Supplier Relationship Management
Supply Chain Management
Target Costing
Travelmanagement
Value Sourcing
Vendor Managed Inventory
Verhandlungskulturen
Verkäuferseite
Warengruppensystem / -klassifizierung
Webcams
Werkstoffe / Materials
Wertanalyse / VAVE
Workflow Management
Wissensmanagement
Zoll und Außenhandel, Logistik, Exportkontrolle
Downloadcenter
Kontakt / Contact
Über mich / About me
Impressum
Anfahrt / Approach
Gästebuch / Visitors' Book


Bei der Einkaufsanalyse stößt man sofort auf die Betrachtung des Einkaufsvolumens nach Warengruppen. Eine der wesentlichen Vorraussetzungen dafür ist die erfolgreiche Implementierung eines Warengruppenschlüssels im ERP-System. Für die spezifische Betrachtung hierzu ein paar Links aus dem Web zur Orientierung. Diese sind allerdings derzeit im Web nicht besonders ergiebig. Daher ist um so mehr der Ansatz der Webside http://www.materialgruppenmanagement.de zu begrüßen!

letzte Aktualisierung / last update: 03.08.2010

Link
http://de.wikipedia.org/wiki/Bestellpolitik
Die Bestellpolitik ist ein Teilbereich der Beschaffung. Sie regelt, wann der Materialbedarf in der Materialwirtschaft eines Unternehmens durch eine Bestellung gedeckt wird (Bestellzeitpunkt) und wieviel bestellt wird. Durch die Kombination von fixer oder variabler Bestellmenge und Bestellperiode soll der richtige Bedarf ermittelt und ein Optimum in der Bestellpolitik erreicht werden.
Um die optimale Bestellpolitik zu finden, muss das Unternehmen u. a. bestellfixe Kosten (= die mit jeder Bestellung in gleicher Weise anfallen), Distributionskosten und Lagerhaltungskosten gegeneinander abwägen, um die Summenkosten zu minimieren.
Ein Unternehmen verfolgt nicht nur eine Bestellpolitik. Meist werden mehrere Varianten für verschiedene Materialgruppen kombiniert. Es kommt zum Politik-Mix. Je höher der Verbrauch einzelner Materialgruppen ist, desto mehr eignet sich eine Bestellpolitik mit variabler Bestellperiode. Materialien können mit Hilfe der ABC-Analyse und der XYZ-Analyse eingeteilt werden um die am besten geeignete Politik auszuwählen.
Die Kosten tragen einen entscheidenden Teil zur Wahl der Politik bei. Es gibt jedoch auch kostenunabhängige Entscheidungsfaktoren wie z. B. langfristige Planungen oder laufende Lieferverträge.
http://de.wikipedia.org/wiki/Warengruppe
Unter einer Warengruppe oder Category versteht man im Handel die Zusammenfassung einzelner Artikel anhand eines gemeinsamen Merkmals zu einer Gruppe. Als verbindende Merkmale kommen in Frage:
- Herkunft (z. B. Weine aus Spanien)
- Verwendungszweck (z. B. Getränke)
- Eigenschaften des Herstellungsmaterials (z. B. Holz)
- komplementäre Eigenschaften hinsichtlich eines Verwendungszweckes (z. B. alle Produkte für ein Frühstück)
- Sachbereiche (z. B. bei Büchern eine Warengruppensystematik im Zwischenbuchhandel)
Die Warengruppen können auch weiter in Unterwarengruppen bzw. Artikelgruppen (z. B. alkoholische und alkoholfreie Getränke) differenziert werden oder aber auch in übergeordneten Warenarten zusammengefasst werden (z.B. Food und Nonfood).
Die Gesamtheit aller geführten Artikel eines Handelsgeschäftes bezeichnet man dagegen als Sortiment.
http://help.sap.com/saphelp_45b/helpdata/de/c1/3764da449a11d188fe0000e8322f96/content.htm
Standardanalysen zu Materialgruppen
http://solutions.ihs.com
IHS is a leading provider of technical standards, codes, specifications, Government/Military standards and specifications, and related documents. IHS offers documents from more than 370 technical societies around the world.
Standards can be purchased individually or you can subscribe to a collection of documents. Other Delivery Methods include DVD, XML, and Private Extranet.
http://www.allbusiness.com/management/705411-1.html
Make-to-order versus make-to-stock in a production-inventory system with general production times.
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/340921478X/edings-21/ref=nosim/
Materialgruppenmanagement. Quantensprung in der Beschaffung (Taschenbuch)
http://www.bdu.de/fach_33.html
Beschaffungsoptimierung
http://www.business-wissen.de/de/diplom/diplomarbeiten7216.html
Diplomarbeit: Neue Managementkonzepte im Bereich der Materialwirtschaft unter dem besonderen Blickwinkel der Globalisierung
http://www.cm-sys.com/ideas/documents/GrowYourSalesby25percent-Make-to-OrdervsMake-to-Stock.pdf
Growing your Sales by 25%: Make-to-Order or Make-to-Stock?
http://www.competence-site.de/emarktplaetze.nsf/f1b7ca69b19cbb26c12569180032a5cc/b0dca3ccd2062196c1256ac700439904!OpenDocument
Büromaterial - und dann? Welche Warengruppen eignen sich für e-procurement über horizontale Marktplätze?
http://www.connstep.org/page/135-virtual-pull-systems-part-one
Virtual Pull Systems
This is the first in a two-part series. This article is an introduction to the concepts of Virtual Pull - and how to size kanban supermarkets. The second installment will show you how to execute a visual pull system - without the manual work typically associated with visual systems.

So, have you implemented kanban yet? Have you been unable to roll it out - or just abandoned it? Most companies who begin kanban implementation struggle to finish the job. In too many cases, the following questions not only go without answers, they go without asking:

  How do we size and resize supermarkets to reflect process and demand changes?
  How do we kanban hundreds or thousands of parts?
  How do we schedule a level load and mix with batch production?
  How do we account for make-to-order requirements?
  How do we use our pull system to focus process improvements?
http://www.deutschesfachbuch.de/info/detail.php?PHPSESSID=sp&isbn=3636014536
Buch: Einkauf leicht gemacht
http://www.ebz-beratungszentrum.de/logistikseiten/artikel/ctm1.html
C-Teile Management
http://www.einkaufsmanager.net/beitrag.html?nr=960
So sieht erfolgreiches Materialgruppen-Management in der mittelständischen Praxis aus
http://www.einkaufsmanager.net/www.marketing-trendinformationen.de/news/26099/index.html
Das Lead Buyer-Konzept - ein optimaler Kompromiss aus zentraler und dezentraler Einkaufsorganisation?
http://www.einkauf-und-management.at/index.php/einkauf/buch_titel/materialgruppenmanagement_und_einkaufskooperationen/
Buch: Materialgruppenmanagement und Einkaufskooperationen
http://www.entrepreneur.com/tradejournals/article/197070551.html
Combined make-to-order/make-to-stock supply chains
http://www.factoryphysics.com/Principle/Station/Asynch/Open/InfinOpen/IBOL_PushPull.htm
It is not necessary that a production line be pure push or pure pull. One can design a line so that a segment of the line operates as push and the another segment operates as pull. We present a specific example to illustrate this.
http://www.hausarbeiten.de/faecher/vorschau/22622.html
Seminararbeit: Materialmanagement
http://www.hausarbeiten.de/faecher/vorschau/67957.html
Hauptseminararbeit: Das Lead Buyer Konzept
http://www.hlp-connex.de/News-Detail.37.0.html?&cHash=5f798a4533&tx_ttnews%5BbackPid%5D=32&tx_ttnews%5Btt_news%5D=14
Prozesse statt Hierarchien
http://www.hsu-hh.de/logistik/index_dNpIBNf9GXThSnZh.html
Materialgruppen-Management
Integration von Prognosen, Controlling und Disposition in einem geschlossenen Planungskreislauf, mit automatisierter Routine-Disposition sowie komfortabler on-line-Unterstützung von Sonder-Dispositionen und Controlling (Information, Simulationen, Entwicklung von Steuerungsvorgaben für die Diposition);
http://www.hsu-hh.de/logistik/index_S09lJoxylP1tocQR.html
Materialgruppenmanagement: Anwendungsskizze am Beispiel ergebnisorientierter Ersatzteil-Bereitstellung bei Investitionsgüter-Herstellern
http://www.ifcc.de/hp/index.shtml?aufbau
Aufbau einer Klassifikation
http://www.leadbuyernetwork.com
Connect with industry people and companies accross the country
http://www.leadpile.com/buy-leads.html
Buy Leads at Leadpile - The World's Largest Lead Marketplace™
http://www.lean-manufacturing-japan.com/scm-terminology/mts-make-to-stock.html
In MTS (Make to Stock), products are manufactured based on demand forecasts. Since accuracy of the forecasts will prevent excess inventory and opportunity loss due to stockout, the issue here is how to forecast demands accurately.

MTS (Make to Stock) literally means to manufacture products for stock based on demand forecasts, which can be regarded as push-type production. MTS has been required to prevent opportunity loss due to stockout and minimize excess inventory using accurate forecasts. In the industrialized society of mass production and mass marketing, this forecast mass production urged standardization and efficient business management such as cost reduction.
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/mmlogistik/managementundit/eprocurement/articles/64699/
Stetige Fortschreibung von eCl@ss hält Warengruppen up to date
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/mmlogistik/managementundit/eprocurement/articles/68846/
Regelgeleitete Ableitung von Warengruppen aus eCl@ss
http://www.materialgruppenmanagement.de
Wir bauen diese Seiten auf um die Idee des Materialgruppenmanagement weiter zu verbreiten, anhand von Praxisbeispielen oder Erfahrungswerten Hilfestellung zu geben. Wenn alles gut läuft schaffen wir es gemeinsam mit Ihnen, unseren Besuchern eine hochqualifizierte Kommunikationsplattform für Einkaufsprofessionals aufzubauen.
http://www.scorenetwork.org/index-Dateien/Materialgruppenmanagement.htm
Das Konzept des Materialgruppenmanagements (MGM) zielt auf hohe marktseitige Einsparpotentiale und Senkung der Prozesskosten in der Beschaffung. Die Realisierung erfolgt über ein organisationsübergreifendes Beschaffungsmanagement, das durch die Zusammenarbeit von Einkäufern, Organisatoren und Bedarfsträgern verschiedener Organisationseinheiten getragen wird. Die Verbundvorteile werden auf Grundlage einer teamorientierten Arbeitsweise freigelegt.
http://www.synchronousmanagement.com/virtualpull.pdf
Have you implemented kanban yet? Have you been unable to roll it out – or just abandoned it? Most
companies who begin kanban implementation struggle to finish the job. In too many cases, the
following questions not only go without answers, they go without asking:
- How do we size and resize supermarkets to reflect process and demand changes?
- How do we kanban hundreds or thousands of parts?
- How do we schedule a level load and mix with batch production?
- How do we account for make-to-order requirements?
- How do we use our pull system to focus process improvements?
http://www.tcw.de/tcw_V1/main.php?Action=DoPublics.showNews&newsId=335&menuId=61
Materialgruppenmanagement stärkt den Einkauf
http://www.tcw.de/tcw_V1/main.php?Action=DoPublics.showNews&newsId=98&menuId=61
Optimierung der Materialkosten im Anlagenbau
Im Anlagenbau beträgt der Anteil der Materialkosten in der Regel 50-70 % der Gesamtleistung. Der Einkauf stellt damit einen bedeutenden Hebel für Kosteneinsparungen dar.
Der Anlagenbau zeichnet sich jedoch zu einem hohen Anteil durch projektspezifische Bedarfe aus. Bei einem mittelständischen Unternehmen der Fördertechnik konnte durch die Durchführung einkaufsspezifischer Teilprojekte, die im Rahmen von 4-Tage-Workshops definiert wurden, eine Reduzierung der beeinflussbaren Materialkosten um 4 % erzielt werden.
http://www.thyssenkrupp.de/de/einkauf/lead_buyer_konzept.html
Das Lead Buyer-Konzept ist einer der zentralen Erfolgsfaktoren für die unternehmensübergreifende Koordination der Einkaufsaktivitäten.
http://www.vdi.de/index.php?id=6390&tx_ttnews%5Btt_news%5D=25296&no_cache=1
Richtlinie VDI 2526: Disposition von Gemeinkosten-Material
Die Richtlinie enthält die Definitionen für Gemeinkostenmaterial, erläutert die Methoden der Bedarfsermittlung und beschreibt die Verfahren der Vorratsergänzung unter Berücksichtigung verschiedener Kriterien für den Sicherheitsbestand.
http://www.vnr.de/vnr/unternehmensaufbausicherung/unternehmensstrategien/praxistipp_33849.html
"Materialgruppen-Management" ist das Stichwort: Der erste Schritt ist das Ermitteln einer ersten groben Struktur der Materialgruppen. Ist die Grobstruktur erfasst, können im nächsten Schritt Materialgruppen gebildet werden. Vor allem geht es darum, Gleichteile zu identifizieren und die Volumina der Materialgruppen zu bündeln.
http://www.zynapse.com
Master data is the core reference data that describes the fundamental dimensions of business— vendor, material, customer, chart of accounts, location etc. Master Data Management (MDM) is a comprehensive strategy to determine and build a single, accurate and authoritative source of truth of a company’s information assets and deliver this on demand as a service. Master data is an important enterprise asset, and an effective MDM is critical in maintaining good operational and financial health.
Harmonized master data is the foundation for companies to enhance their ROI on ERP projects/consolidation. Clean, consolidated and enriched master data optimizes inventory, rationalizes spend and vendor base, prevents financial errors/frauds and improves procurement processes. However, successfully executing a large data harmonization project without compromising on quality, time and cost can be a very challenging task, if a traditional, manual approach is adopted.
Zynapse addresses these concerns with help of solutions based on Artificial Intelligence (AI) technology clubbed with its domain expertise to deliver projects on time and within budget, besides ensuring ongoing data integrity. The AI driven tools and domain specific knowledge base automatically classify, de-duplicate, enrich, and manage master data. Zynapse solution suite are compatible with all ERP platforms including SAP and Oracle.